fbpx

Lesezeit: ca. 15 Minuten

“Den kenne ich, dem kann ich vertrauen.” – Warum Dein Wiedererkennungswert eines Deiner mächtigsten Werkzeuge ist und worauf zu achten ist schauen wir uns in diesem Artikel einmal genauer an.

Was ist der Wiederekennungswert?

Speziell im Bereich Branding und Marketing beschreibt der Wiedererkennungswert, oder (Brand) Recognitionlaut Definition die Wirkung von Werbemitteln auf sämtlichen Kommunikationskanälen.

Wodruch entsteht er?

Der Wiedererkennungseffekt entsteht durch konsequent einheitliches Auftreten und beeinflusst die Kaufentscheidung von potenziellen Kunden maßgeblich. Er ist also eines der mächtigsten Werkzeuge eines jeden Unternehmens. Du kannst ihn auf verschiedenen Wegen kanalübergreifend erschaffen und stärken durch beispielsweise: Farben, Schriften, Bilder, Grafiken, Videos, bestimmte Sprache (Tonalität), Musik und so weiter. Der Weg zum Wiedererkennungswert über Unternehmens-typisches Design ist also bei weitem nicht der einzige Weg, aber der geläufigste, der die Grundlage für alles weitere bildet.

Was Dich in diesem Blogartikel erwartet:

1. Wie funktioniert der Wiedererkennungseffekt?

2. Welche Vorteile bietet ein guter Wiedererkennungswert?

3. Beispiele

4. Fünf Tipps für Deinen ultimativen Wiedererkennungswert

Wiedererkennungswert_Blog_JimProd.

Wie funktioniert der Wiedererkennungseffekt?

Auch wenn viele das Gegenteil behaupten, treffen Menschen ihre Kaufentscheidungen zu über 70 % emotional. Eine Kaufentscheidung wurde unterbewusst schon längst gefällt und nun werden rationale Gründe gesucht, um diese Entscheidung zu “rechtfertigen”.

Genau hier greift, richtig eingesetzt, der Wiedererkennungseffekt: Das menschliche Gehirn lernt durch Wiederholungen. Laut dem Marketing Grundsatz, der 7-Kontakte-Regel, muss ein potenzieller Kunde muss mindestens 7 Mal mit Deinem Unternehmen in Berührung gekommen sein, bevor er sich mit Dir auseinandersetzt oder nur mit dem Gedanken spielt, bei Dir zu kaufen. Wenn Du also auf sämtlichen Kommunikationswegen einheitlich auftrittst, erschaffst Du damit ein Bild, das nur für Dein Unternehmen steht. Das ist dann “typisch Du”! Deshalb ist es unter anderem so wichtig, einen authentischen und einzigartigen Auftritt zu haben.

Die emotionale Kaufentscheidung Deines potenziellen Kunden kann unterbewusst beeinflusst werden. Mit diesem Wiedererkennungseffekt arbeiten viele Unternehmen und alle großen Firmen. Wenn Du es nämlich geschafft hast, Deine Marke im Kopf eines potenziellen Kunden zu verankern, dann verbindet er Deine Marke intuitiv mit positven Assoziationen. Das führt dazu, dass er sich deutlich schneller dafür entscheidet bei Dir zu kaufen.

Welche Vorteile bietet ein guter Wiedererkennungswert?

  • Image
    Durch Dein einheitliches Auftreten erschaffst im Kopf des potenziellen Kunden ein Bild von Dir und Deinem Unternehmen. Je einzigartiger Du bist und je mehr Berührungspunkte Du schaffst, desto besser erinnert sich ein potenzieller Kunde an Dich. Umso schneller assoziiert er mit Deinem Unternehmen etwas positives und umso schneller und besser wird er sich mit Deinem Angebot auseinandersetzen. Oder Best Case: Er wird sogar Dein Fan.

 

  • Vertrauen – eine Bindung erschaffen
    Wir wissen, dass das Vertrauen eine unglaublich wichtige Rolle spielt. Gerade, wenn es um Kaufentscheidungen geht. Stell Dir vor, Dein potenzieller Kunde begegnet Deinem Unternehmen zum Beispiel über verschiedene Werbeanzeigen oder im Social Media. Wenn er dabei jedes Mal ein Design Erlebnis plus gutem Mehrwert oder einer ansprechenden Message geboten bekommt, wird er im Zuge dessen Vertrauen zu Dir aufbauen.

 

  • Reichweite
    Ebenso kannst Du mit der Zeit eine gute Reichweite aufbauen. Gerade in Zeiten der absoluten Reizüberflutung und des nahezu dauerhaften Konsum von Werbung, sehnen sich die Menschen nach etwas ganz besonderem. Das kannst Du mit dem “typisch Du”-Faktor (also Deinem Wiedererkennungswert) erreichen und hast so eine der wichtigsten Voraussetzungen erfüllt, eine Community aufzubauen und zu wachsen.

Beispiele

Lass uns mit ein paar Zahlen starten, die zeigen, dass der Wiedererkennungswert in Form von Design eine wichtige Rolle spielt. Laut der State of Create Studie von Adobe finden 74% der Deutschen gutes Design wichtiger als noch vor 5 Jahren und legen Wert auf ein konsistentes Design. 55 % der Deutschen beurteilen Professionalität und Ansehen von Unternehmen anhand der Designqualität der Marketing-Materialien.

Ich habe zwei große Unternehmen mitgebracht, die einen hohen Wiedererkennungswert haben und es meiner Meinung nach richtig gerockt haben:

#5_Blog_Wiedererkennungswert_Beispiel_Mercedes

1. Mercedes

Mercedes hat einen beispielhaft großartigen Wiedererkennungswert etabliert. Sie haben es geschafft, dass Du nicht mal ihr Logo oder ihren Firmennamen sehen musst, um zu wissen, dass gerade von Mercedes die Rede ist. Sie nutzen konsequent die gleiche Schriftart, halten alles in schwarz mit einem Kontrast aus weiß bzw. silber. Ihre Bildwelt ist einheitlich und vermittelt Qulität.

Sie tragen ihre Unternehmensphilosophie von  Innovation, höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Wertbeständigkeit wunderbar nach außen und haben das zu ihrem Markenzeichen gemacht.

2. Vodafone

Vodafone ist ein ebenso grandiones Beispiel. Vodafone greift konsequent auf die sorgältig erlesene Auswahl ihrer Hausfarben und -schriften zurück. Auch sie haben es geschafft durch ihr bekanntes Zusammenspiel aus Farbe, Schrift, Layout, Video- und Bildwelt einen Wiedererkennungswert zu schaffen, welches man auch schon ohne ihr Logo direkt zuordnen kann.

#5_Blog_Wiedererkennungswert_Beispiel_Vodafone

5 Tipps für Deinen ultimativen Wiedererkennungswert

  • Be Unique!
    Wichtig ist natürlich, dass Du nicht ersetzbar bist. Grenze Dich von Deiner Konkurrenz ab und geh’ mit Deiner einzigartigen Vision und Deinem Mehrwert da raus und sei unverwechselbar Du. So einzigartig wie Du sollte auch Dein Auftritt sein, der Deiner Zielgruppe schnell und klar zeigt, wofür Du stehst. Bleib authentisch und nutze Deinen USP.

 

  • Einheitlichkeit
    Einheitlich auftreten ist ein Muss! Wie soll Dich denn sonst jemand wiedererkennen? Mit Uneinheitlichkeit sorgst Du eher dafür, dass Dich Dein potenzieller Kunde jedes Mal neu kennenlernen muss. Wenn Du zum Beispiel eine bestimmte Melodie als Jingle einsetzt, dann setze über all genau diese Melodie ein, denn das ist eines Deiner Markenzeichen. Halte Deine Auswahl an verschiedenen Schriftarten und Farben so klein wie möglich und befolge konsequent die Gestaltungsregeln für Dein Unternehmen.

 

  • Touchpoints
    Schaffe so viele Berührungspunkte wie möglich und bespiele sie jeweils passend mit Deinen Markenzeichen. Zum Beispiel: Dein typischer Jingle ist im Intro Deines Podcasts zu hören und in Deinen YouTube Videos, Deine typischen Farben sieht man auf der Bildplattform Instagram und auch auf Facebook oder Pinterest und immer so weiter.

 

  • Schlichtes Design
    Du solltest Deinen Auftritt auf jeden Fall nicht mit zu vielen Reizen überladen. Bleibe klar in Deinem Auftritt, denn so kannst Du auch schneller Dein Unternehmen auf den Punkt bringen und Deine Zielgruppe und Wunschkunden von Dir begeistern. Leitsatz: Weniger ist mehr!

 

  • Content is still King
    Nicht zu vergessen: Entrsprechender Content ist und bleibt die Hauptsache. All diese Tipps für Deinen Wiedererkennungswert bringen Dir nichts, wenn Du nicht auch fantastischen Mehrwert bringst beziehungsweise ein großartiges Angebot hast. Die Grundvoraussetzung ist also, dass Dein Unternehmen gut ausgearbeitet ist und Du das alles mit dem Wiedererkennungswert untermauerst.

FAZIT:

Den Wiedererkennungseffekt bewusst für sich zu nutzen ist unumgägnlich, wenn das Unternehmen erfolgreich wachsen soll. Es ist ein sehr mächtiges Instrument, das neue potenzielle Kunden von Dir begeistern kann, Dein Angebot verkaufen kann und Deine Mission klar auf den Punkt bringt. Doch diesen kannst Du auch erst dann erfolgreich einsetzen, wenn Du Dein Unternehmen genau ausgearbeitet hast. Anders betrachtet ist Der Wiedererkennungseffekt, den Du schaffst ein kleine unterbewusste Vertriebseinheit Deines Unternehmens, dessen Potenzial Du unbedingt nutzen solltest.

Hast Du Fragen dazu? Melde Dich gern bei mir.